Weni­ge Tage nach Inkraft­tre­ten des DVG, das Ver­si­cher­ten erst­mals einen Rechts­an­spruch auf „Digi­ta­le Gesund­heits­an­wen­dun­gen“ ein­räumt, haben wir am 22.01.2020 in Ber­lin die prak­ti­sche Umset­zung beleuchtet.

Dafür konn­ten wir die best­mög­li­chen Refe­ren­ten gewin­nen: Chris­ti­an Klo­se (Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Gesund­heit, Unter­ab­tei­lungs­lei­ter gema­tik, Tele­ma­tik­in­fra­struk­tur, eHe­alth), Prof. Dr. med. Karl Broich (Prä­si­dent des Bun­des­in­sti­tut für Arz­nei­mit­tel und Medi­zin­pro­duk­te,), Dr. iur. Chris­ti­an Rybak (Kanz­lei Ehlers, Ehlers und Part­ner) und Prof. Dr. ing. Tho­mas Zahn (bbw Hochschule).

Ent­spre­chend groß war die Reso­nanz: Gut 200 Teil­neh­mer erhiel­ten von den Exper­ten Infor­ma­tio­nen aus ers­ter Hand, hat­ten die Mög­lich­keit, Fra­gen zu stel­len und mit den Ent­schei­dern zu dis­ku­tie­ren. Wir freu­en uns sehr, wenn es mit der Ses­si­on gelun­gen ist, bei den Teil­neh­mern das ein oder ande­re „Fra­ge­zei­chen zu besei­ti­gen“ und damit einen Bei­trag für die erfolg­rei­che Umset­zung des DVG zu leisten.