Portfolio

/Portfolio
Portfolio2018-10-25T15:14:24+00:00

Hybrid-Betreuung

Wir bieten Patientenbegleitprogramme, mit denen Sie Adherence und Compliance Ihrer Patienten und Versicherten nachhaltig steigern. Mit unserem HYBRID-Konzept sind wir zugleich erfolgreicher und kostengünstiger als konventionelle telefonische Lösungen.

Viele Patienten sind bis ins hohe Alter in der Lage, digital zu kommunizieren und erwarten entsprechende Angebote. Telefonieren ist für sie zunehmend „zweite Wahl“, die erst genutzt wird, wenn eine Problemlösung im Web nicht erfolgreich war.

Andererseits sind die Möglichkeiten digitaler Lösungen durch Komplexität und Individualität der medizinischen Situation jedes Einzelnen begrenzt. Dann ist die Flexibilität von Telefonaten als Ergänzung „unschlagbar“. Und natürlich auch bei Patienten, die kein Interesse an „App und Co.“ haben.

Deshalb bieten wir HYBRID-Programme, eine intelligente Lösung, die beide „Welten“ optimal kombiniert. Es erfolgt so viel wie möglich digital – und so viel wie notwendig telefonisch. Ist im Einzelfall ein Vor-Ort-Besuch erforderlich, erledigt das unser bundesweiter Nurse-Service.

Das HYBRID-Konzept ist immer einsetzbar, wenn Patienten Unterstützung und Steuerung benötigen: Ideal für Adherence-Programme, Fall- und Disease-Management, Integrierte Versorgung und im Entlassmanagement.

IT-Plattform „careDoc“*

Alle jumedi-Dienstleistungen basieren auf unserer einzigartigen IT-Plattform „careDoc“. Das innovative System steuert alle analogen und digitalen Interaktionen der Teilnehmer und unserer Berater im telemedizinischen Zentrum.

„careDoc“-Komponenten:

  • zentrales CRM-System, speziell entwickelt für die Anforderungen im Fallmanagement
  • innovative Gesundheits-App (funktioniert auf allen mobilen Endgeräten)
  • Telemedizin-Zentrum mit hochqualifiziertem medizinischem Fachpersonal
  • „Programm-Designer“, mit dem schnell und ohne IT-Know-How komplexe Betreuungsprozesse „programmiert“ werden.
  • Patientenakte, mit der Angehörige und Ärzte eingebunden werden
  • Interface, mit dem Apps und Messgeräte externer Partner angeschlossen werden.

Wichtiger Hinweis:
careDoc kann auch in Lizenz erworben werden. Designen Sie mit careDoc Ihre eigenen digital-telefonischen Patientenprogramme und setzen diese mit Ihren Mitarbeitern um. Der einfachste Weg zur eigenen Patienten-App!

„careDoc“-Komponenten

* Die Entwicklung von „careDoc“ wird mit Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

Patientenprogramme und Indikationen

Seit mehr als 10 Jahren konzipieren wir Patientenprogramme, haben die Effekte evaluiert und die „Learnings“ für eine kontinuierliche Weiterentwicklung und Optimierung genutzt. Auf dieser Basis bieten wir ausgereifte „digital-telefonische“ Steuerungslösungen für derzeit 12 Krankheitsbilder.

Die Übertragung unseres Know-How auf neue Krankheitsbilder ist jederzeit möglich. Sprechen Sie uns daher gerne an, wenn „Ihre Erkrankungen“ noch nicht Teil unseres Portfolios sind.

Zielgruppe:

  • Patienten mit Depressionen und Angststörungen
  • Patienten mit Rückenschmerzen ohne somatische Ursache

Schwerpunkte:

  • regelmäßige Kontaktaufnahme, Betreuungs-/Behandlungskontinuität
  • Medikamente und deren Wirkweise / Compliance stärken
  • Aufbau Tagesstruktur / Stärkung unterstützender Strukturen
  • Frühzeitiges (Selbst-)Erkennen von Dekompensationen und Etablierung eines Krisenplans
  • Sicherstellung regelmäßiger Facharztbesuche, Organisation von Terminen und Therapien
  • Individuelle Unterstützung / Therapiemitwirkung sichern

Erfolge:

  • Steigerung der Lebensqualität
  • Vermeidung / Reduktion von stationären Aufenthalten durch Dekompensationen
  • Steigerung der Medikamentencompliance / Einnahmedauer / Einnahmegenauigkeit
  • Verkürzung / Vermeidung von Krankengeldbezug

Zielgruppe:

  • Patienten mit Demenz bzw. deren Angehörige
  • Geriatrische Patienten, bei denen eine Dekompensation der Situation droht

Schwerpunkte:

  • Umfassendes Assessment in der Häuslichkeit durch Pflegeberater / Erkennen von (pflegerischen) Defiziten und Unterstützungsbedarf
  • Identifikation von Maßnahmen zur Verbesserung der Situation und Begleitung der Umsetzung
  • Organisation von Unterstützungsleistungen / Entlastung der pflegenden Angehörigen
  • Sicherstellung regelmäßiger ärztlicher Vorstellung / konsequenter Therapiedurchführung
  • Kontraindikations- und Wechselwirkungs-Check
  • Einbindung von Angehörigen und behandelnden Ärzten

Erfolge:

  • Vermeidung von Krankenhausaufenthalten
  • Reduktion von unerwünschten Medikamentenwechselwirkungen und Medikamenten der Priscus-Liste
  • Stabilisierung der häuslichen Pflegesituation, weniger Übergänge in stationäre Pflege
  • Steigerung der Lebensqualität für Patient und Angehörige

Krankheitsbilder:

  • Herzinsuffizienz
  • Hypertonie
  • KHK
  • Schlaganfall / Apoplex / Insult
  • Diabetes Typ 1 und Typ 2
  • Asthma
  • COPD
  • Adipositas

Schwerpunkte:

  • Vermittlung von Wissen zur Erkrankung, Therapien und Medikamenten
  • Sicherstellung von wichtigen Terminen, Facharztbesuchen und diagnostischen Untersuchungen / Unterstützung bei der Organisation
  • Regelmäßige Messung/Monitoring von Vitalparametern und Befähigung zur eigenständigen Reaktion bei Soll-Abweichungen
  • Motivation zur Veränderung von Lebensgewohnheiten
  • Kontraindikations- und Wechselwirkungs-Check / Einnahmeerinnerung / Adherence-Verbesserung

Erfolge:

  • Vermeidung von Krankenhausaufenthalten wegen akuter Dekompensationen
  • Reduzierung der Eintrittswahrscheinlichkeit von Folgeerkrankungen und Pflegebedürftigkeit
  • Steigerung der subjektiven Lebensqualität

HYBRID-Programm einsetzbar für Medikamente

  • mit (temporär) belastenden Nebenwirkungen
  • verzögertem Wirkeintritt
  • komplexen Einnahmeschemata
  • (erstmaliger) Notwendigkeit zur Injektion

Fokus:

  • Durch „positive Medikamentenbilder“ den Fokus von potenziellen Nebenwirkungen auf die positiven Effekte der Arzneimitteltherapie lenken
  • Strategien für den Umgang mit der Erkrankung und der Therapie entwickeln
  • Reminder für Medikamenteneinnahme / organisatorische Unterstützung bei Arztbesuchen, Therapien und Rezepteinlösung
  • Motivation für krankheitsförderndes Verhalten / psychische Stabilisierung
  • Ergänzende Services

Erfolge:

  • Vermeidung von Therapieabbrüchen / Verlängerung der Therapiedauer
  • Erhöhung der Einnahmegenauigkeit
  • Vermeidung von Dekompensationen und Steigerung der Lebensqualität

Zielgruppe:

  • Krankenhäuser, die ein Entlassmanagement nach §39 Abs. 1a SGB V implementieren
  • Unterstützung für Patienten, die einen besonderen Koordinations- und Abstimmungsbedarf verursachen.
  • Krankenkassen, die ein optimiertes Überleitungsmanagement anbieten.

Schwerpunkte:

  • Konsequente Umsetzung der vom Krankenhaus erstellten Entlass-Planung.
  • Kontinuierliche Information des Krankenhauses über den Status der Umsetzung.
  • Durchführung sämtlicher Betreuungs- und Koordinationstätigkeiten mit Angehörigen, Niedergelassenen und Dienstleistern.
  • Sicherstellung von notwendigen Leistungsbewilligungen durch die Krankenkassen

Erfolge:

  • Sicherstellung der gesetzlichen Vorgaben und positive Positionierung des Krankenhauses gegenüber Zuweisern und Patienten
  • Entlastung des Sozialdienstes und der Krankenhausärzte
  • Teilweise digitale Umsetzung reduziert Kosten für Entlassmanagement

Alle Betreuungsprogramme sind konform mit den medizinischen Leitlinien der Fachgesellschaften. Roter Faden bei der Umsetzung sind drei primäre Handlungsstränge:

  • Aktive Sicherstellung der Einhaltung von Routinen, regelmäßigen Untersuchungen, Vitalwertmessungen und Arztbesuchen
  • Edukation und Informationen zur Erkrankung, Therapie und Medikamenten
  • Individuelle Maßnahmen zur Anpassung von Lebensgewohnheiten

Die Veränderung des Lebensstils ist relevant, steht bei uns zugleich nicht alleine im Mittelpunkt. Unser Ansatz ist, Patienten kooperativ und empathisch zu begleiten. Wir legen insofern großen Wert darauf, dass unsere Teilnehmer wissen, welche Routinen und Aktivitäten für einen guten Behandlungserfolg notwendig sind. Wir helfen Ihnen, diese im Alltag konsequent umzusetzen. So verbessern wir messbar Therapietreue und Gesundheitswerte.