jumedi Patientenforum

/jumedi Patientenforum
jumedi Patientenforum2018-02-12T16:28:59+00:00

jumedi Patientenforum

Gesundheitsversorgung aus der Nutzerperspektive

 

Es liegt auf der Hand, dass bessere Ergebnisse erreicht werden könnten, wenn alle Veränderungen im Gesundheitssystem unmittelbar von den Bedürfnissen der Betroffenen her gedacht würden. Trotzdem gibt es kaum Veranstaltungen für Manager im Gesundheitswesen, bei denen Patienten als Referenten ihre persönlichen Erfahrungen schildern und Vorschläge zur Verbesserung machen.

Als Plattform für den Austausch von Patienten und Entscheidern haben wir deshalb das jumedi Patientenforum initiiert. Eingebettet in den Jahreskongress des Bundesverband Managed Care ermöglicht es das „Aufsetzen verschiedener Patientenbrillen“ und eine intensive Diskussion mit den Nutzern des Gesundheitssystems.

Das nächste jumedi Patientenforum findet am 23. Januar 2019 im Langenbeck-Virchow-Haus, Luisenstraße 58/59, Berlin (Campus Charité) statt. Die Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung kostenlos (per E-Mail an info@jumedi.de).

Rückblick auf das jumedi Patientenforum 2018

Digitale Gesundheit aus der Nutzerperspektive

24. Januar 2018

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen ist in aller Munde. Unser Forum fragte deshalb nach Nutzen und Risiken aus Patientensicht. Wir wollten klären, was tatsächliche Versorgungsherausforderungen sind, die mit digitalen Prozessen überwunden oder abgemildert werden können.

Durch unsere Referenten konnten wir vielfältige Einblicke gewinnen und die Möglichkeiten digitaler Gesundheit aus verschiedenen Perspektiven diskutieren.

Zentrale Thesen der Veranstaltung

Aus der nachfolgenden Podiumsdiskussion, an der sich das Publikum intensiv beteiligte, wurden vier zentrale These formuliert:

  • Wir brauchen einen zentralen Ort, wo Gesundheitsdaten aufbewahrt werden, Zugriff möglich ist und Therapieempfehlungen ersichtlich sind.
  • Eine wichtige Rolle: Wer unterstützt/berät den Patienten und bringt ihn auf den richtigen Pfad?
  • Wir brauchen einen politischen Willen zur Incentivierung von Digitalisierung.
  • Wir brauchen eine Plattform, um Patienten-Empowerment zu ermöglichen.
Anna Gruhn Morbus Crohn Patientin

Frau Gruhn, vielen Dank für Ihre Bereitschaft, den Teilnehmern einen intensiven Einblick in Ihre Krankheitsgeschichte zu ermöglichen. Die Schilderungen persönlicher Erlebnisse aus dem Patientenalltag und von Herausforderungen, die mit der Erkrankung verbundenen sind, haben uns Zuhörer empfinden lassen, was es bedeutet, an Morbus Crohn erkrankt zu sein.

Die von Ihnen angeregten Möglichkeiten zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung waren eine optimale Basis für die nachfolgende Diskussion. Beeindruckend waren aber auch Energie und Optimismus, mit denen Sie Ihren Weg, trotz aller Einschränkungen durch den Crohn, gehen.

Dr. Susanne Ozegowski Teamleitung Versorgungsmanagement-Einzelverträge / Beauftragte eGA, Techniker Krankenkasse

Impulsvortrag: Digital Health – Erwartungen der Versicherten & Patienten

Vortrag herunterladen
Prof. Dr. med. Dipl. Psych. Joachim Kugler Lehrstuhl für Gesundheitswissenschaften/Public Health, Technische Universität Dresden

Impulsvortrag: e-Health & m-Health Die Perspektive der Patienten

Vortrag herunterladen
Linus Drop Geschäftsführer jumedi GmbH
Dr. Franz Bartmann Präsident Ärztekammer Schleswig-Holstein
BMC-Kongress-2018