Am 17.08.2018 besuchte die sächsische Staatsministerin Barbara Klepsch jumedi, um sich über die digitale Hybrid-Betreuung zu informieren.

„Telemedizin macht die medizinische Versorgung zukunftsfest – und das ist für mich als Gesundheitsministerin ein Pfund, mit dem wir im besten Sinne des Wortes „wuchern“ müssen! Die jumedi zeigt es uns: In der Mischung zwischen digitalen und telefonischen Komponenten bietet die jumedi eine intelligente Lösung für die Patienten und schafft dadurch einen echten Mehrwert«, sagte Gesundheitsministerin Barbara Klepsch.

Konkret machte sich Ministerin Klepsch mit dem Projektvorhaben TelmaD vertraut. Dieses soll die Diabetesversorgung im ländlichen Raum telemedizinisch unterstützen. Zudem nahm sie als Zuschauerin an einer ärztlichen Videokonsultation teil.